Suche als Arbeitnehmer Suche als Arbeitgeber
Anmelden Blog Vorteile Preise Bücherei Partner Startgeld Erklärvideo Placing-You empfehlen

BECKER Hörakustik oHG

Hörakustik

0 Jobangebote

Über uns

Gutes Hören bedeutet Lebensqualität. Deshalb engagiert sich BECKER Hörakustik seit über 95 Jahren mit innovativer Technik und gutem Kundendienst für Menschen mit Hörminderung- damit sich diese sozial und emotionell entfalten und das Leben in vollen Zügen genießen können.Zum guten Hören gehört für uns mehr als die Anpassung von Hörsystemen (Hörgeräte) und Hör-Assistenz-Systeme. Wir sorgen auch für deren Akzeptanz durch unsere Hörtrainings und Hörtreffs, Audiotherapie und Expertenvorträge, Tinnitus-Beratung und CI-Kompetenz. Dabei arbeiten wir mit Medizinern und anderen Spezialisten zusammen, um die individuell passende und beste Lösung technischer und therapeutischer Art zu finden. Regelmäßige Fortbildung und ein zertifiziertes Qualitätsmanagement kommen direkt unseren Kunden zugute.

Bilder

Videos

Keine Videos vorhanden

Gute Gründe für BECKER Hörakustik oHG

  • Hören mit Glücksgarantie!

  • Arbeiten mit Glücksgarantie!


Interview

Frage 1: Welche Möglichkeiten werden geboten, Familie & Job unter einen Hut zu bekommen? (z.B. Arbeitszeitmodelle)

Alles ist möglich. Hier werden individuelle Lösungen gefunden.

Frage 2: Wie werden Auszubildende gefördert?

Unsere Auszubildenden erhalten wie all unsere Mitarbeiter ein Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Obendrauf bieten wir mit einem Zeugnisboni einen weiteren Anreiz. Im Alltag werden sie von unserem Lehrlingsbeauftragen betreut. Eine weitere Förderung erfolgt durch Online-Fortbildungen sowie interessante Ausflüge.

Frage 3: Welche flexiblen Möglichkeiten gibt es, seinen Urlaub zu nehmen? (z.B. stundenweise)

Die Planung des Haupturlaubs erfolgt in Absprache mit dem Team zu Jahresbeginn. Dank unserer professionellen Mitarbeiterplattform ist es leicht, einen Gesamtüberblick zu behalten und für jeden eine Lösung zu finden. Einzelne Tage sind auch kurzfristig möglich.

Frage 4: Wie werden Mitarbeiter fachlich & persönlich gefördert?

Fortbildung wird bei uns im Familienunternehmen groß geschrieben - und wird entsprechend gefördert, egal ob in den Bereichen Päd, CI oder der Weg zum Meister. Bei uns gilt: Arbeiten mit Glücksgarantie!

Frage 5: Welche besonderen Programme / Arbeitsgeräte werden genutzt, um den Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern?

Alle Fachgeschäfte sind bestens ausgestattet (Videootoskopie, Perzentilen, etc.) alles was es auf dem Markt gibt ;-)

Frage 6: Wie wird die Mitarbeiterzufriedenheit sichergestellt?

Regelmäßige Gespräche, kurze Entscheidungswege, flache Hierarchien, gemeinsame Unternehmungen, Firmenwochenende, Tankgutscheine – und immer ein offenes Ohr für Probleme jeder Art!

Frage 7: Mit welchen Hörsystemeherstellern wird gearbeitet?

Mit allen gängigen Firmen, u.a. Advanced Bionics, Cochlear, Hörluchs, MED-EL, oticon Medical, oticon, PHONAK, ReSound, signia, Widex

Frage 8: Welche besonderen Anpassverfahren (z.B. In Situ) werden genutzt?

Perzentilanpassungen sind bei uns goldener Standard. Ein entsprechender Anpassleitfaden wird bei uns befolgt.

Frage 9: Werden aktiv Sonderversorgungen (z.B. Päd-Akustik) durchgeführt? Falls ja, in welchem Umfang?

Die Anpassung bei Kindern ist bei uns keine Sonder- sondern eine Regelversorgung. Seit Jahren sind wir zertifizierter Service-Partner der großen CI-Firmen und entsprechend auf die Programmierungen von Cochlea-Implantaten spezialisiert.

Frage 10: Gibt es ein eigenes Otoplastiklabor?

Kurz und knapp: Ja :-)

Wenn du mehr wissen willst

Die Geschichte des Familienunternehmens BECKER beginnt 1925 damit, dass Andreas Becker, Vater bzw. Großvater der heutigen Inhaber, unter dem Namen Brillen Becker sein erstes Geschäft in Koblenz eröffnet. Er beschäftigt sich aber nicht nur allein mit dem Auge, sondern gleichermaßen auch mit dem zweiten Hauptsinnesorgan: dem Ohr. Denn damals kommen gerade die ersten elektrischen Hörgeräte auf den Markt.Einen Berufsstand der Hörakustiker gab es damals noch nicht. Lange Zeit wurden in Deutschland Hörgeräte im ambulanten Gewerbe, bei Verkaufsveranstaltungen in Gasthäusern verkauft. Als jemand, der sich im Augenoptiker-Handwerk federführend für die Berufsausbildungsordnung einsetzte, wollte Andreas Becker auch die Anpassung von Hörgeräten in den Händen von Fachleuten wissen und darüber hinaus nur im Konsens mit HNO-Ärzten durchführen. Er wurde Gründungsmitglied der Union der Hörakustiker, aus der dann später der Berufsstand der Hörakustiker hervorgegangen ist.Aus der ehemaligen Fachabteilung von Brillen-Becker entwickelt sich unter dem Namen BECKER Hörakustik die inzwischen eigenständige Firma zum Branchenführer im nördlichen Rheinland-Pfalz.Von Anfang an wurde bei BECKER Hörakustik konsequent die Beratung und Betreuung der Schwerhörigen von dafür ausgebildeten Mitarbeitern und in eigenen Räumen vorgenommen. Bevor die ersten genormten Hörtests auf dem Markt waren, wurden die Anpassungen bereits mit eigenen Sprachtests durchgeführt. Bereits früh gab es im Unternehmen BECKER eine eigene Reparatur-Werkstatt und ein firmeneigenes Labor für die Herstellung von Otoplastiken. Heute werden bei BECKER komplette Hörsysteme nach Maß hergestellt.Gründe für diese Erfolgsgeschichte: Ein ausgeprägter Dienstleistungsgedanke, Mitarbeiter, die mehrheitlich durch BECKER selbst ausgebildet werden und deren Weiterbildung vom Unternehmen in jeder Weise gefördert wird, sowie Jahr für Jahr sorgfältig ausgewählte Berufsanfänger. Die langjährige Betriebszugehörigkeit von 10, 20 und sogar 30 Jahren ist bei BECKER keine Seltenheit – und ein weiterer Garant für das vertrauensvolle Verhältnis zu den Kunden!

Vorteile

  • Home Office

  • Teamevents

  • Gute Verkehrs-anbindung

  • Viele Fortbildungen

  • Karriere-chancen

  • Modernste Technik

  • Modernes Fachgeschäft

  • Otoplastik-labor

  • Spezialist Tinnitus

  • Spezialist Pädakustik

  • Spezialist Cochlea-Impantat

  • Spezialist Hörtraining

  • Flexible Arbeitszeiten

  • Essenszulage

  • Betriebliche Altersvorsorge

  • Betriebliche Unfall-versicherung

  • Sport-förderung

  • Mitarbeiter-rabatte

  • Firmenhandy

  • Firmenwagen

  • Fahrtkosten-zuschuss

  • Gehalts-optimierung

  • Kinder-betreuung

  • Exklusive Marken

*optional

Wenn du mehr wissen willst

Die Geschichte des Familienunternehmens BECKER beginnt 1925 damit, dass Andreas Becker, Vater bzw. Großvater der heutigen Inhaber, unter dem Namen Brillen Becker sein erstes Geschäft in Koblenz eröffnet. Er beschäftigt sich aber nicht nur allein mit dem Auge, sondern gleichermaßen auch mit dem zweiten Hauptsinnesorgan: dem Ohr. Denn damals kommen gerade die ersten elektrischen Hörgeräte auf den Markt.Einen Berufsstand der Hörakustiker gab es damals noch nicht. Lange Zeit wurden in Deutschland Hörgeräte im ambulanten Gewerbe, bei Verkaufsveranstaltungen in Gasthäusern verkauft. Als jemand, der sich im Augenoptiker-Handwerk federführend für die Berufsausbildungsordnung einsetzte, wollte Andreas Becker auch die Anpassung von Hörgeräten in den Händen von Fachleuten wissen und darüber hinaus nur im Konsens mit HNO-Ärzten durchführen. Er wurde Gründungsmitglied der Union der Hörakustiker, aus der dann später der Berufsstand der Hörakustiker hervorgegangen ist.Aus der ehemaligen Fachabteilung von Brillen-Becker entwickelt sich unter dem Namen BECKER Hörakustik die inzwischen eigenständige Firma zum Branchenführer im nördlichen Rheinland-Pfalz.Von Anfang an wurde bei BECKER Hörakustik konsequent die Beratung und Betreuung der Schwerhörigen von dafür ausgebildeten Mitarbeitern und in eigenen Räumen vorgenommen. Bevor die ersten genormten Hörtests auf dem Markt waren, wurden die Anpassungen bereits mit eigenen Sprachtests durchgeführt. Bereits früh gab es im Unternehmen BECKER eine eigene Reparatur-Werkstatt und ein firmeneigenes Labor für die Herstellung von Otoplastiken. Heute werden bei BECKER komplette Hörsysteme nach Maß hergestellt.Gründe für diese Erfolgsgeschichte: Ein ausgeprägter Dienstleistungsgedanke, Mitarbeiter, die mehrheitlich durch BECKER selbst ausgebildet werden und deren Weiterbildung vom Unternehmen in jeder Weise gefördert wird, sowie Jahr für Jahr sorgfältig ausgewählte Berufsanfänger. Die langjährige Betriebszugehörigkeit von 10, 20 und sogar 30 Jahren ist bei BECKER keine Seltenheit – und ein weiterer Garant für das vertrauensvolle Verhältnis zu den Kunden!
Datenschutzerklärung
Allgemeine Geschäftsbedinungen
Jetztanmelden
Bitte geben sie eine gültige Email-Adresse ein. Bitte mind. 8 Zeichen verwenden, darunter 1 Zahl und 1 Großbuchstaben.
Passwortzurücksetzen
Bitte geben sie eine gültige Email-Adresse ein.
Startgeld