Faktencheck - operative Optik

Das trockene Auge – Sicca Syndrom - Blepharitis

Veröffentlicht am: 14.2.2021
Autor/in: Placing-You
Lesezeit: Minuten

Trockene Augen sind zunehmend ein Problem vieler Menschen. Die Augen jucken, brennen, sind stark gerötet oder tränen auch mal wie verrückt. Manche verspüren sogar ein Druckgefühl. Placing-You geht der Sache mal auf den Grund.

Mögliche Ursachen:

  • Allergien oder Kontaktlinsen führen oftmals zu einer chronischen Bindehautentzündung, die auf Dauer auch zu trockenen Augen führen kann.
  • Hormone bzw. das Ungleichgewicht von bestimmten Hormonen verändern das Gleichgewicht der verschiedenen Tränenfilmschichten.
  • Chronische Entzündungen der Lidranddrüsen – auch genannt Blepharitis. Wird oftmals ausgelöst durch Hauterkrankungen wie z.B die Rosazea oder durch den Befall von Parasiten wie z.B. Demodex-Milben.
  • Trockene Luft und Arbeit am PC – Durch die trockene Luft wird der Tränenfilm strapaziert. Zusätzlich dazu blinzeln wir bei langer Sicht auf einen Bildschirm zu wenig, wodurch der Tränenfilm nicht mehr genügend verteilt wird. Das kann zu einer Verstopfung der Drüsen führen und somit zu einem instabilen Tränenfilm.

Was wir dagegen tun können

Nach Abklärung der Ursache bei einem Augenarzt stehen in der Regel verschiedenste Augentropfen zur Wahl. Von Benetzungstropfen, Lipidsprays über entzündungshemmenden Augentropfen gibt es viele Möglichkeiten. Unterstützend hierzu kann das Wärmen und Massieren der Lidränder positive Auswirkungen haben da sehr häufig die Meibom Drüsen verstopft oder inaktiv sind. Durch die Wärme mit nachfolgender Massage kann das Sekret verflüssigt und die Drüsen entleert werden. Wenn all das nicht hilft, kann die IPL-Lichttherapie eine Lösung sein.

IPL-Lichttherapie

Die IPL ist eine Lichtpuls-Therapie die entzündlichen Vorgänge in den Augenlidern bekämpft, die Drüsen in den Lidrändern stimuliert und die Heilung positiv beeinflusst. Vielleicht ist es dem ein oder anderen schon aufgefallen: es ist im Endeffekt von der Funktion her dasselbe Gerät, das auch zur dauerhaften Haarentfernung eingesetzt wird. Nur sind hier die Lichtfilter im Handstück von der Wellenlänge um ein Vielfaches sanfter und natürlich auch von der Größe kleiner, sodass hier kein Einfluss auf die Haarfolikel genommen wird. Die IPL Therapie wird zu dem schon seit 1993 in der Dermatologie für therapeutische Zwecke verwendet. Beispielsweise bei Rosazea, Besenreißern, Pigmentstörungen und chronischen Entzündungen.

Was bewirkt die IPL-Therapie bei trockenen Augen?

  • Demodex-Milben werden abgetötet
  • lindert entzündliche Prozesse
  • verdicktes Sekret in den Meibom Drüsen wird verflüssigt und kann ausmassiert werden
  • Drüsen werden stimuliert und zur Neuproduktion angeregt
  • Gefäßeinsprossungen durch bsp. eine Rosazea in den Lidrändern werden verödet

Wie funktioniert die IPL Lichttherapie?

Mit Hilfe einer Xenon-Lichtquelle wird die Energie direkt in die Hautschichten geleitet. Dadurch wird die Haut unmittelbar erwärmt und die Durchblutung angeheizt. Zusätzlich angeregt werden auch viele biochemische Vorgänge, die man therapeutisch steuern und nutzen kann.

Je nach Dauer der Energieimpulse, gewählte Lichtfrequenz und je nach Applikationsprofil der Lichtbestrahlung können die gewünschten Effekte verstärkt oder verringert werden.

Fazit

Die IPL Lichttherapie, im Bezug auf den Einsatz bei trockenen Augen, ist leider noch nicht weit verbreitet. Auch die Krankenkasse übernimmt es in der Regel nicht, obwohl dadurch die Degeneration der Meibom Drüsen verhindert werden kann. Wir sind gespannt auf die Entwicklung in den nächsten Jahren.

Und wenn du nun mehr zu dem Thema trockene Augen und die Funktionen der Meibom Drüsen wissen möchtest, schau doch in unserer Leihbücherei vorbei. Dort gibts die passende Fachliteratur!