Dein erstes Gehalt

Tipps worauf du achten solltest

Veröffentlicht am: 10.6.2018
Autor/in: Vivien
Lesezeit: Minuten

Ab dem 3.Lehrjahr macht man sich erste Gedanken um sein Gesellengehalt.

  • Wie viel werde ich verdienen?
  • Wie viel verdienen die Anderen?
  • Verhandel ich mein Gehalt gut?

Leider steht im 3.Lehrjahr auch noch die Gesellenprüfung an. Keine Panik!

Hier hast du ein paar Tipps für die Gesellenprüfung.

Dann steht auch noch zusätzlich das Gespräch mit dem Chef/-in an, über das zukünftige Gehalt. Einige führen das Gespräch vor oder nach der Gesellenprüfung.

Dir wird am Anfang des 3.Lehrjahres auch bewusst, ob du in deinem aktuellen Betrieb bleiben möchtest oder dich dazu entscheidest zu wechseln. Vielleicht hilft dir der Link für die endgültige Entscheidung

Je nachdem wie du deine Entscheidung triffst, wird dir klar wann du das Gespräch führen möchtest, sofern dein Chef/-in nicht vorher auf dich zu kommt.

Das Gespräch

Am besten ist, wenn du dich vor dem Gespräch etwas im Internet oder bei Freunden informierst. Das ungefähre durchschnittliche Bruttogehalt liegt in Berlin ungefähr bei:

  • Hörakustiker = ca. 1.750€ - 2.100€

  • Augenoptiker = ca 1.700€ - 2.000€

Je nach Bundesland schwankt aber auch das Gehalt!

Viele Betriebe arbeiten auch auf Provision. Das bedeutet grob gesagt: Je mehr Hörgeräte/Brillen verkauft werden, desto höher ist die Provision

Meine Erfahrung

Ich habe mein Gespräch erst nach der bestandenen Gesellenprüfung geführt, weil ich davor einfach keinen Kopf dafür hatte. Mir war auch relativ schnell klar, dass ich im Betrieb bleiben würde und deshalb war mir das Gehalt erstmal egal.

Ich würde beim Gespräch lieber das Bruttogehalt etwas höher nennen als zu niedrig. Zu beachten ist, dass du nicht überzogene Vorstellungen beim Gehalt nennen kannst, da du noch am Anfang deiner Karriere steht und noch nicht die komplette Berufserfahrung erlangt hast.

Wenn du deinem Chef/-in ein Bruttogehalt von 3.000€ nennst, wird dein Chef/-in dir einen ”Vogel” zeigen.


Der Rest wird sich ergeben und wenn du dich nicht mit deinem Chef/-in einigen kannst, dann lohnt es sich nicht den Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Aber das ist meine persönliche Meinung, andere sehen das anders.

Vielleicht würdest du ja auch für den richigen Job umziehen und hättest somit mehr Gehalt. Das Verhältnis muss einfach für dich stimmen.


So, ich hab dir meine persönlich Erfahrung erzählt, nun bist Du dran!

Ich wünsche dir viel Erfolg und du triffst die richtige Entscheidung für dich.




Weitere Lesevorschläge: